Waschmaschine entkalken

Vergleichssieger: Beko WMB 71643 PTE

Fazit: Die beste Waschmaschine in unserem Vergleich - Kauftipp und Preissieger!

Zum Vergleich

Zu Amazon.de

Waschmaschine entkalken
Kalk an den Heizstäben und anderen Leitungen kann eine Waschmaschine völlig zerstören. Foto: © maryna Voronova - Fotolia.com

Viele Menschen befürchten stets, dass die Waschmaschine auslaufen könnte. Damit das nicht mehr passieren kann, wurde ein "Aquastopp"-System eingeführt. Dieses kann eine Leckage der Waschmaschine erkennen und notfalls die Wasserverbindung kappen. Die Waschmaschine kann allerdings auch auslaufen, weil die Waschmaschine im Inneren zu viel Kalk angesetzt hat und die Verbindungsschläuche und alle Teile, die das Wasser berühren, porös und brüchig geworden sind.

Auch wenn die Waschmaschine heutzutage nicht mehr auslaufen würde, besteht das Problem immer noch. In der heutigen Zeit werden viele Waschmaschinen Teile, mit Ausnahme einiger qualitativ höchstwertigen, nicht mehr aus Stahl hergestellt, sondern aus Kunststoff. Kunststoffteile haben auch einige wichtige Vorteile, z. B. das geringere Gewicht, der geringere Anschaffungspreis und die bessere Wartungs- und Austauschmöglichkeit. Der Nachteil dagegen ist, dass gerade Kunststoff brüchig und spröde werden kann. Deshalb ist gerade bei neueren Waschmaschinen wichtig, seine Waschmaschine regelmäßig zu entkalken.

Sehr wichtig: Waschmaschine entkalken

Das richtige Entkalken der Waschmaschine ist nicht nur zur Wahrung einer längeren Lebenserwartung der Waschmaschine wichtig, sondern es ist auch für das optimale Waschergebnis essenziell. Auch einem Anstieg des Stromverbrauches kann man mit einer Entkalkung entgegen wirken, da verkalkte Heizstäbe einer Waschmaschine nicht mehr effizient das Wasser erhitzen können. Das hat nicht einen bis zu 30 % höheren Stromverbrauch zur Folge. Mit verkalkten Heizstäben kann auch die gewünschte Temperatur eventuell nicht mehr erreicht werden. Außerdem fällt nicht nur die Energieeffizienz bei einer stark verkalkten Waschmaschine schlechter aus als bei einer nicht verkalkten Waschmaschine. Auch die Waschleistung lässt nach und dadurch muss mehr Waschmittel als eigentlich benötigt verwendet werden, damit die Wäsche die gleiche Sauberkeit und Reinheit aufweist.

Noch bevor man mit dem Entkalken der Waschmaschine beginnen kann, wäre es ratsam zuerst in Erfahrung zu bringen, welche Härte das Wasser besitzt, welches Sie benutzen. Der Härtegrad des Wassers gibt die Stärke der Verkalkung an. Mit einem kurzen Anruf bei Ihrem Wasserzulieferer können Sie die Härte des Wassers unkompliziert in Erfahrung bringen.

  • Liegt die Härte des Wassers unter 4, ist ein Entkalken nur etwa alle 6 Monate nötig.
  • Falls die Waschmaschine schon älter ist, sollte natürlich sofort entkalkt werden.
  • Falls der Wert höher ist, sollte am besten bei jedem Waschgang mit einem speziellen Entkalker-Tab die Waschmaschine entkalkt werden. Dazu muss dieser Tab einfach neben dem verwendeten Waschpulver mit in die Wachmittelschublade gelegt werden. Diese Tabs enthärten das Wasser und sorgen somit dafür, dass sich hartnäckige Verschmutzungen erst gar nicht festsetzen können.
  • Trotzdem sollte mindestens einmal jährlich die Waschmaschine entkalkt werden.

Natürliche Hausmittel eignen sich ebenfalls zum entkalken

Zum jährlichen Entkalken der Waschmaschine eignen sich am besten

  • Essig,
  • Zitronensäure
  • oder Entkalkertabs.

Wer lieber nicht selbst dosieren möchte und es möglichst einfach haben will (und unter Umständen auch mehr Geld ausgeben will), kann auf praktische Entkalker zurückgreifen, die man in jeder Drogerie kaufen kann. Umweltschonender und besser dosierbar sind Essig- bzw. Zitronensäure. Neben ihren sehr starken Entkalkungseffekt greifen diese Säuren unter Umständen auch die Kunststoffteile der Waschmaschine an. Da Essig eher streng riecht und direkt nach dem Entkalken einer Waschmaschine wegen des Geruchs nicht direkt Wäsche gewaschen werden kann, empfiehlt sich daher der Einsatz von Zitronensäure mit ihrem eher angenehm frischen Geruch.

Das eigentliche Entkalken der Waschmaschine ist schnell erledigt. Zum optimalen Entkalken empfiehlt es sich, einen Waschgang ohne Wäsche durchlaufen zu lassen und anstelle des Waschmittels einfach den Entkalker hinzu zu geben. Die Waschmaschine sollte auf der höchstmöglichen Temperatur waschen und für die beste Wirkung, sollte der Waschgang zwischenzeitlich angehalten werden.

Hinweis:
Die vorliegenden dargestellten Produktvergleiche beruhen auf der Sammlung von Produktdaten als auch Aggregation von externen Bewertungen, Testberichten, Kunden- und Expertenmeinungen. Nur bei Betrachtung all dieser Daten ist eine halbwegs objektive Beurteilung der Produkteingeschaften unserer Meinung möglich. Ähnlichkeiten zu anderen Vergleichen oder Tests sind rein zufällig. Wir haben die in unseren Vergleichen dargestellen Produkte explizit nicht selbst getestet. waschmaschinentest.net ist ein reines Ratgeber-Portal. Wir empfehlen dringend, die Produkte auf den Herstellerseiten nochmals genauestens anzuschauen, ob sie dieselben Eigenschaften aufweisen wie in unserem Vergleich, da sich Änderungen bei den Herstellern ergeben haben können bzw. von unserer Seite ein Irrtum vorliegen kann. Für eventuelle Schäden, die sich durch die Diskrepanz zwischen unseren Produktbeschreibungen und Eigenschaftsbeschreibungen und den tatsächlichen Eigenschaften des gekauften Artikels auf fremden Internetseiten (wie unserem Partner Amazon.de) ergeben, haften wir ausdrücklich nicht.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unser Website zu bieten.
Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr lesen