Marke
Effizienzklasse
Größe

Waschmaschinen und das Corona Virus: Wird Covid-19 durch das Waschen zerstört?

Stand: 16.4.2021

Corona Virus in der Waschmaschine
Handtücher und pflegeleichte Wäsche stets mit Vollwaschmittel und 60 Grad waschen.

Zu Recht fragen sich im Moment viele Menschen, die entweder sich mit dem Corona Virus angesteckt haben oder mit einem infizierten Angehören zusammen wohnen, ob das Virus an der Kleidung durch die Wäsche in der Waschmaschine zerstört werden kann.

Nachfolgend die neuesten Erkenntnisse über die Infektiösität des Corona-Virus auf der Kleidung und die Auswirkung des Waschens auf Covid-19.


Coronavirus kann bis zu 3 Tage auf Kleidung infektiös bleiben

Forscher der De Montfort University (DMU) aus Leicester, England, haben in Versuchen herausgefunden, dass das Coronavirus mit Stamm HCoV-OC43 mindestens 72 Stunden lang auf Polyestergewebe und 24 Stunden auf 100 Prozent Baumwolle infektiös bleibt. Zudem lässt sich das Virus bis zu 72 Stunden lang von Polyestergewebe auf andere Oberflächen übertragen, fand das Forscherteam heraus.

Außerdem kamen Sie zu einer wichtigen Erkenntnis: Nahezu alle Haushaltswaschvorgänge beseitigen das durch das Coronavirus verursachte Infektionsrisiko effektiv – möglicherweise mit Ausnahme der Niedrigtemperatur-Haushaltswäsche. Wichtig sei jedoch die richtige Kombination von Bewegung, Temperatur und Waschmittel. In diesen Fällen wurde bei Waschverfahren von 40 °C und darüber keine Spur des Virus mehr gefunden.

Fazit: Waschen bei 60 Grad und Vollwaschmittel zerstört das Virus ziemlich sicher

Nutzen Sie ein Vollwaschmittel, können die waschaktiven Substanzen des Waschmittels (vor allem Tenside und Bleichmittel) die Hülle des Coronavirus zerstören. Allerdings sollten Sie die Wäsche auf 60 Grad waschen, denn die Kombination aus heißem Wasser und Waschmittel macht das Virus unschädlich!

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) warnt in den Medien davor, dass infektiöse Viren wie das Corona Virus selbst bei 70 Grad nicht vollständig inaktiviert werden könnte. Wichtig ist, dass sich diese Aussage des Instituts aber nur auf die Trockenreinigung bezogen hat, wie sie zum Beispiel in Krankenhäusern stattfindet. Hier werden typischerweise keine Waschmittel eingesetzt, die die Schutzhüllen der Viren zerstören können.

Die Kombination aus Vollwaschmittel und einer 60-Grad Wäsche inaktiviert das Coronavirus ziemlich sicher.

Redaktion Waschmaschinentest.net

Hygienespüler: Lösung gegen Corona?

im SWR Martcheck.

Zusammenfassung: Hygienespüler helfen bei der Vernichtung von Viren, Pilzen und Bakterien – inklusive Coronavirus! Allerdings gibt es negative Konsequenzen für die Umwelt. Zudem kann häufige Anwendung von Hygienespülern zu resistenten Keimen führen (wiedergegeben vom Video).

Laboruntersuchung: Temperatur-Einstellung könnte allein nicht ausreichend sein

Dr. Benjamin Eilts, Dr. Benjamin Eilts, Professor für Angewandte Reinigung und Hygiene an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen, hat im Rahmen einer Labor-Untersuchung KOENIC Waschmaschine KWM 10112 B INV festgestellt, dass für eine signifikante Reduktion behüllter Viren, zu denen auch das Corona-Virus zählt, nicht allein die Temperatur des Waschprogramms ausschlaggebend ist.

„Die Temperatur muss unter der Einwirkung von Waschmittel auch über eine bestimmte Dauer konstant bleiben. Viele herkömmliche Programme von Waschmaschinen, vor allem aber Eco- und Kurzprogramme, könnten eine konstante Temperaturhaltezeit aber nicht leisten. Das Wasser würde zwar kurzzeitig auf 60°C erhitzt, die Temperatur sinke danach aber relativ schnell wieder unter den kritischen Wert.

“Bei der Hygiene-Überprüfung der KOENIC Waschmaschine KWM 10112 B INV hingegen konnten wir im Waschprogramm Baby-Care über 20 Minuten hinweg konstante mehr als 60°C messen. Ausreichend, um zusammen mit dem Waschmittel Corona- und andere behüllte Viren zu 99,9 Prozent von den Textilien zu entfernen.“

Aber auch andere Waschmaschinen mit speziellem Hygiene-Programm können konstante Temperaturen gewährleisten und für idealen Wasseraustausch sorgen, um das Virus unschädlich zu machen.

Empfindliche Wäsche (für niedrigere Temperaturen)

Wäsche aus empfindlichen Materialien wie Seide oder Wolle, können natürlich nicht mit 60 Grad gewaschen werden. Hier sollte mindestens mit 40 Grad gewaschen werden, um neben den waschaktiven Substanzen des Waschmittels eine möglichst hohe Temperatur des Wassers zu erreichen. – andernfalls kann von einer garantierten Zerstörung des Virus nicht ausgegangen werden.

Umgang mit kontaminierter Wäsche im Haushalt

  • Waschen Sie in Haushalten, in dem COVID-19 erkrankte Personen leben, die Wäsche bei mindestens 60 Grad Celsius mit einem Vollwaschmittel und lassen Sie Sie anschließend gut trocknen
  • Die mit Virus kontaminierte Wäsche am besten separat aufbewahren und waschen
  • Direkten Hautkontakt mit der Wäsche vermeiden
  • Ausschütteln der Wäsche vermeiden, um das Virus nicht wieder in die Luft freizugeben 
  • Wäschekörbe nach dem Kontakt mit kontaminierter Wäsche desinfizieren
  • Die Waschmaschine regelmäßig bei mindestens 60 Grad ohne Textilien laufen lassen, um mögliche Keime vollständig abzutöten. Vergessen Sie nicht, Ihre Waschmaschine regelmäßig zu reinigen!

Konkrete Waschtipps von kontaminierter Wäsche

  • Alltagsmasken aus Stoff, Handtücher, Unterwäsche und Bettwäsche bei 60 Grad Celsius und möglichst einem geprüften Hygiene-Waschprogramm und einem normalen Vollwaschmittel waschen
  • Stoffmasken und gemeinsam genutzte Handtücher täglich waschen
  • Reinigungstextilien spätestens nach ein bis zwei Tagen auswechseln
  • Feuchte Lappen und Tücher immer vollständig trocknen lassen
  • Kopfkissenbezüge häufiger waschen als Bettbezüge
  • Normale Oberbekleidung wie Hosen, Pullover, T-Shirts oder Kleider mit 40 Grad waschen, ggf. bei 30 Grad

Hygiene Maßnahmen mit Arzt absprechen

Auch wenn diese Maßnahmen helfen, das Virus mit Hilfe einer Waschmaschine zu zerstören, sollte im Falle der Erkrankung eines Haushaltsmitglieds mit dem Coronavirus mit dem Arzt abgesprochen werden, welche Hygiene-Maßnahmen außerdem zu beachten sind.

Quellen:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/ambulant.html

https://www.verbraucherzentrale.nrw/aktuelle-meldungen/gesundheit-pflege/waesche-waschen-und-corona-was-hilft-gegen-viren-46811

https://www.aponet.de/artikel/coronavirus-bleibt-auf-textilien-bis-zu-3-tagen-infektioes-23424