Freistehende Waschmaschinen

Waschmaschinen sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Es sind wahre Multitalente im Haushalt, die mit ganz speziellen und intelligenten Funktionen aufwarten. Mit der richtigen Waschmaschine lässt sich Zeit und Mühe sparen und Textilien werden schonend und gründlich gereinigt. Die Hersteller von Waschmaschinen entwickeln die Technik permanent weiter. Inzwischen gibt es Waschmaschinen auf dem Markt, die die Art der Wäsche mit einem Sensor erkennen.

Außerdem spielt das Thema Energieeffizienz und Wasserverbrauch eine immer größere Rolle. Für Verbraucher ist der Kauf einer Waschmaschine eine langfristige Investition, deshalb sollte das Gerät zu den Anforderungen des Haushalts passen. Wer sich für eine freistehende Waschmaschine entscheidet, hat Zugriff auf alle erdenklichen Funktionen, die die Waschmaschinenhersteller auf den Markt bringen. Freistehende Waschmaschinen gibt es

Die besten freistehenden Waschmaschinen unseres Vergleichs

Bauknecht WA Champion 64

Fazit: Der Waschvollautomat Champion 64 von Bauknecht erfüllt alle Ansprüche an eine mittelgroße Waschmaschine und ist zu einem ordentlichen Preis-Leistungsverhältnis verfügbar.

Zum Vergleich

Zu Amazon.de

Miele 130WPS D LW

Fazit: Die Miele WGK130WPS D LW ist ein High Quality Produkt im Waschmaschinensektor. Technische Finessen und Programme für jedes einzelne Kleidungsstück bietet die Qualitätsmaschine vom Markenhersteller.

Zum Vergleich

Zu Amazon.de

Siemens iQ800 WM14Y54D

Fazit: Eine innovative Waschmaschine nicht nur für Outdoor-Freaks, große Haushalte und kostenbewusste Familien.

Zum Vergleich

Zu Amazon.de

  • als Frontlader oder als Toplader,
  • mit kleinem und mit großem Fassungsvermögen,
  • mit mehr oder mit weniger Energieverbrauch.

Außerdem ist für Käufer wichtig, welche Programme die Maschinen bieten.

Freistehende Waschmaschinen – Bautyp Frontlader

Die am weitesten verbreitete Variante einer freistehenden Waschmaschine ist der Frontlader. Dieser Maschinentyp verfügt über das typische Glas-Bullauge, was im Fachjargon auch Schauglas heißt. Durch dieses Bullauge lässt sich der Waschvorgang beobachten, außerdem wird durch das geöffnete Bullauge die Maschine beladen. Bei Frontladern befinden sich in aller Regel sämtliche Bedienelemente und auch die Waschmittelschublade an der Vorderseite der Waschmaschine. Bei einigen wenigen Ausnahmeprodukten sind jedoch auf der Abdeckung Kontrollknöpfe oder Anzeige-Displays angebracht. Wenn man nichts auf der oberen Abdeckung ablegen möchte, sind die Bedienelemente an dieser Stelle unproblematisch.

Freistehende Waschmaschinen sind so konzipiert, dass sie von drei Seiten eine stabile Verkleidung aufweisen, die auch optisch einwandfrei ist. Trotzdem lassen sich diese Maschinen natürlich auch als Unterbaugerät verwenden. Falls sich der Verbraucher diese Option erhalten will, weil eventuell eine spätere Integration in eine Küchenzeile oder in ein Regalsystem nicht ausgeschlossen ist, sollte er eine freistehende Waschmaschine kaufen, deren komplette Bedienelemente auf der Vorderseite angebracht sind – nicht auf der Oberseite.

Freistehende Waschmaschinen benötigen allerdings für einen späteren Unterbau das so genannte Unterbaublech, das die angrenzenden Möbel vor Feuchtigkeit schützt. Mithilfe eines speziellen Verbindungsrahmens lässt sich eine freistehende Waschmaschine mit einem Wäschetrockner kombinieren. Der Verbindungsrahmen wird so angebracht, dass der Wäschetrockner oben auf die Waschmaschine gestellt werden kann – der sichere Stand ist gewährleistet.

Freistehende Waschmaschinen in Form eines Frontladers sind in ihren Maßen genormt. Sie weisen

  • eine Höhe von rund 85 cm,
  • eine Breite von etwa 60 cm
  • und eine Tiefe von 58-60 cm auf.

Lediglich Geräte mit einer übergroßen Füllmenge (9-12 kg) gehen über dieses Maß hinaus. Freistehende Waschmaschinen als Frontlader lassen sich mit unterschiedlich großen Fassungsvermögen und verschiedenen Trommelgrößen kaufen.

Der Toplader – die schlanke Variante einer freistehenden Waschmaschine

Im Gegensatz zum Frontlader, der von vorne mit Wäsche befüllt wird, muss der Toplader von oben bedient werden. Das Einlegen der Wäsche und die Programmierung erfolgen über ein Display bzw. ein Bedienungsmodul an der Geräteoberseite. Im Vergleich zum Frontlader sind freistehende Toplader etwas schmaler. Es gibt sie bereits

  • ab 40 cm Breite,
  • die Höhe liegt zwischen 80 und 90 cm
  • bei einer Tiefe von etwa 60 cm.

Freistehende Toplader Waschmaschinen sind für kleine Räume sehr gut geeignet. Nicht zu unterschätzen ist der Vorteil, dass die Beladung von oben rückenschonend ist. Außerdem kann der Waschvorgang kurzfristig unterbrochen werden kann. Das liegt daran, dass kein Wasser ausläuft, wenn der Deckel der Maschine geöffnet wird. Es ist also kein Problem ein begonnenes Waschprogramm zu unterbrechen, um ein vergessenes Kleidungsstück nachzulegen. An dieser Stelle sei gesagt, dass es inzwischen auch Frontlader gibt, die eine so genannte Nachlege-Funktion haben, die dieses Kriterium erfüllt.

Ein Nachteil des Topladers ist, dass es keine Möglichkeit gibt, diese Maschinen später als Unterbaumaschine zu nutzen. Außerdem kann man oben auf der Fläche auch nichts ablegen. Vielmehr muss ein gewisser Abstand gewahrt bleiben, bevor beispielsweise ein Regal angebracht werden kann, damit genügend Platz bleibt, um den Deckel problemlos aufzustellen. Für kreative Verbraucher bietet sich die Frontfläche für Verblendungen oder Verzierungen an, sodass sich eine freistehende Toplader-Waschmaschine auch optisch voll in jeden Raum integrieren lässt. Toplader weisen ebenfalls unterschiedliche Fassungsvermögen und Trommelgrößen auf. Allerdings sind sie im Vergleich zu Frontladern auf kleinere Trommeln spezialisiert.

Fazit

Freistehende Waschmaschinen weisen unabhängig von ihrer Bauform vergleichbare Programmvarianten auf. Es gibt keine Programme, die ausschließlich bei Topladern oder ausschließlich bei Frontladern laufen. Der Unterschied liegt einzig in der Bauform, dem Platzbedarf und der maximal möglichen Ladekapazität. Hinsichtlich der Energieeffizienz, der Waschwirkung oder Schleudereffizienz finden sich innerhalb jeder Bauart vergleichbare Geräte.

Hinweis:
Die vorliegenden dargestellten Produktvergleiche beruhen auf der Sammlung von Produktdaten als auch Aggregation von externen Bewertungen, Testberichten, Kunden- und Expertenmeinungen. Nur bei Betrachtung all dieser Daten ist eine halbwegs objektive Beurteilung der Produkteingeschaften unserer Meinung möglich. Ähnlichkeiten zu anderen Vergleichen oder Tests sind rein zufällig. Wir haben die in unseren Vergleichen dargestellen Produkte explizit nicht selbst getestet. waschmaschinentest.net ist ein reines Ratgeber-Portal. Wir empfehlen dringend, die Produkte auf den Herstellerseiten nochmals genauestens anzuschauen, ob sie dieselben Eigenschaften aufweisen wie in unserem Vergleich, da sich Änderungen bei den Herstellern ergeben haben können bzw. von unserer Seite ein Irrtum vorliegen kann. Für eventuelle Schäden, die sich durch die Diskrepanz zwischen unseren Produktbeschreibungen und Eigenschaftsbeschreibungen und den tatsächlichen Eigenschaften des gekauften Artikels auf fremden Internetseiten (wie unserem Partner Amazon.de) ergeben, haften wir ausdrücklich nicht.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unser Website zu bieten.
Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr lesen